Entwurf und prototypische Implementierung einer objektorientierten funktionalen Programmiersprache

Das objektorientierte und das funktionale Programmierparadigma bieten natürliche Lösungen für unterschiedliche Arten von Programmieraufgaben und sollen daher kombiniert werden. Die bisherigen Ansätze scheinen nicht besonders erfolgreich zu sein. %da die Paradigmen auf teilweise widersprüchlichen Entwurfsphilosophien %und unterschiedlichen Implementierungstechniken basieren. Die objektorientierte funktionale Sprache TOFL stellt einen neuen Versuch für bessere Konzepte dar. Sie unterstützt Objekte, Klassen, Vererbung, Methodenüberschreiben und dynamisches Binden wie in der objektorientierten Sprache Eiffel, und algebraische Datentypen, Funktionen höherer Ordnung und Typinferenz wie in der funktionalen Sprache ML. Außerdem führt sie ein neues Konzept von statisch typsicheren binären Methoden ein. Dieses Papier beschreibt den konkreten Sprachentwurf und eine prototypische Implementierung.

Dieses Papier ist hier.

Eine ausführlichere Version ist hier.

Zhenyu Qian.